Presseerklärung – Offenburger Bundespolizisten gehen in die Knie

anlässlich des Besuches vom Bundesvorsitzenden der GdP Bezirk Bundespolizei Jörg Radek zur Personalversammlung der Bundespolizeiinspektion Offenburg am 02.02.2017 hat die Kreisgruppe Offenburg eine Presseerklärung versendet und zudem zu einem Pressetermin ins Hotel Mercure eingeladen.

Mehrere Pressevertreter führten mit Jörg Radek im Laufe des Tages telefonische Interviews durch oder stellten die Presseerklärung der Kreisgruppe direkt ins Netz.

Hitradio Ohr, Radio Regenbogen, Stadtanzeiger, Guller, Mittelbadische Presse und Badische Zeitung nutzten die Gelegenheit um persönlich den Bundesvorsitzenden zur Situation vor Ort in der Inspektion in Offenburg zu befragen.

Die Offenburger Kolleginnen/Kollegen sind seit über 8 Jahren eine der bundesweit personell mit am schlechtesten ausgestattet und aufgrund der kriminalgeografischen Lage hoch belasteten Dienststelle. Der Krankenstand hat einen Höchststand erreicht. Zuwachs werden die Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter der BPOLI Offenburg wohl nur langfristig bekommen. Zusagen zur späteren Verwendung in der Region wären bei den Neueinstellungen in der Bundespolizei ein hilfreiches Mittel um Entlastung für die BPOLI Offenburg zu erreichen.

Auch dafür werden wir uns immer wieder einsetzen.

 

Presseauszüge:

 

Baden- Online

 

 

Badische Zeitung

Badische Neuste Nachrichten

 


Themenbereich: 2. Infothek 2017, Leitartikel | Drucken

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.